Cognitive Services / Machine Interfaces

Das Smartphone hat ein Ablaufdatum. Die letzten zehn Jahre hat es den Markt revolutioniert und disruptiert. Es hat zahlreiche Anwendungen hervorgebracht, die man heutzutage nicht mehr missen möchte. Die aktuelle Bedienbarkeit sowie die rein inkrementelle Weiterentwicklung über die letzten zehn Jahre hinweg lassen jedoch den Rückschluss zu, dass es Zeit wird für ein Device Beyond Mobile.


Beyond Mobile

Bei jenem Device wird die Ein- von der Ausgabe getrennt erfolgen. Ein Smartphone mit der einen Hand zu halten um es dann mit der anderen zu bedienen ist einfach nicht mehr up-to-date. Diese These unterstützend zeigen Studien auf, dass mehr Autounfälle durch Ablenkung mit dem Smartphone zustandekommen als durch alkoholisierte Fahrten. Insgesamt ist die Ablenkungsgefahr durch die bestehende Technologie, auf den Bildschirm schauen, auf ihm Tippen, zu hoch und somit eine Ineffizienz, die es anhand von alternativen Bedienbarkeiten zu beheben galt.


Zukunftsfähige Bedienbarkeiten

Alternative Bedienbarkeiten liegen im technologischen Bereich von Gesten- und Sprachsteuerung sowie der Steuerung über neuronale Gedankenströme, die durch Implantate erfasst werden können. Dies führt dazu, dass solche modernen Technologien das klassische Display antiquiert aussehen lassen.


Ströer als innovativer Partner

In der Trennung von Ein- und Ausgabe liegt jedoch Ströers Potential. Die Herstellung von modernen, neuen Screens liegt in den Händen Dritter, Ströer kann hier als innovativer Partner fungieren. Wichtig ist, die Systeme frühzeitig zu erkennen und zu verstehen. Das volle Potential liegt im Bereich des Broadcastings, da für jede Form der Kommunikation Fläche benötigt wird. Ströer besitzt Screens im realen Raum, die Zugang zur virtuellen Welt bieten.


GEO DMP

Konkrete Produkte im Rahmen von Human Machine Interfaces sind die Geo DMP, hier wird die Stadt als Grid dargestellt. Die GEO DMP ermöglicht die Beschreibung von Räumen durch geotemporale Daten wie Personenbewegungen und Stimmungen.


Infrastructure as a Service

Im Rahmen von Infrastructure as a Service (IaaS) bietet Ströer gleich mehrere Produkte und Services an. Der Grundgedanke hierbei ist die Ausstattung des Inventars mit Sensorik, die eine Vielzahl von Funktionalitäten erfüllen kann, wie z.B. optische Sensorik, Beacons, NOX, Feinstaubmessungen, aktive Feinstaubbekämpfung, Telekommunikationsunterstützung, Wifi-Verstärker, Connectivitätslösungen, Solar Panels oder induktive Ladungen.