17.09.2020

t-online startet E-Mobilitäts Podcast LADEZEIT

t-online erweitert sein Audio-Angebot und startet einen wöchentlichen E-Mobilitäts-Podcast mit den Experten Richard Gutjahr und Don Dahlmann. Der Podcast LADEZEIT erscheint erstmals am 17. September 2020 bei t-online und auf allen Podcast-Plattformen, immer donnerstags folgt dann eine weitere Episode.

„Der Ausbau unseres Audioprogramms ist Teil der Weiterentwicklung von t-online zur führenden deutschen Medienmarke. Wir freuen uns, mit Richard Gutjahr und Don Dahlmann zwei ausgewiesene Digitalexperten an Bord zu holen. In ihrem Podcast werden sie die verschiedenen Facetten der E-Mobilität anschaulich erklären und so dazu beitragen, das Wissen über dieses zentrale Zukunftsthema in der deutschen Bevölkerung zu vertiefen“, sagt Florian Harms, Chefredakteur von t-online.

Der Podcast LADEZEIT richtet sich an Interessierte, die sich über den aktuellen Stand der E-Mobilität informieren möchten, aber auch an Besitzer von E-Autos und Experten. Richard Gutjahr und Don Dahlmann beantworten in den ersten Folgen Fragen zu den Stärken und Schwächen der Elektroautos, zur Reichweitenangst, den Problemen mit unterschiedlichen Ladesystemen und den Kosten, die Elektroautos im Vergleich zu Verbrennungsmotoren verursachen. Eine Stärke des Podcasts ist außerdem, dass neben dem Marktüberblick und Tipps und Tricks auch viele persönliche Eindrücke und Erfahrungen Teil des Gesprächs sind. Auch Fragen von Podcast-Hörern möchten Gutjahr und Dahlmann beantworten.

„Die Automobilindustrie erlebt gerade ihren iPhone-Moment. Wie oft im Leben bekommt man die Chance, einen ganzen Industriezweig neu zu denken? Ein solches Jahrhundert-Ereignis zusammen mit einem Mobilitäts-Experten wie Don begleiten zu können, ist ein echtes Highlight. Und auch das Timing könnte nicht besser sein: Das Rennen um die Zukunft hat gerade erst begonnen”, sagt Richard Gutjahr.

Don Dahlmann ergänzt: „Ich freue mich sehr, dass Richard und ich mit t-online einen starken Partner für den Podcast zum Thema Elektromobilität gefunden haben. Wir beide glauben, dass kein Weg an der Elektromobilität vorbeigehen wird. Sie sichert die Zukunft der Mobilität. Gleichzeitig erleben wir im Alltag immer wieder, dass wir mit vielen Vorurteilen und Fragen rund um diesen Themenkomplex konfrontiert werden. Mit diesem Podcast wollen wir einerseits mit den Vorurteilen aufräumen, andererseits auch interessierten Einsteigern Ratschläge geben, wie sie den eigenen Umstieg schaffen können. Dass wir mit der Daimler AG hierfür einen starken Sponsor gefunden haben, die das Thema selber vorantreiben, unterstreicht, wie wichtig so ein Podcast ist.”

Der Podcast LADEZEIT kann auf t-online (www.t-online.de/podcasts/ladezeit) und allen Podcast-Plattformen kostenlos abgerufen und abonniert werden: Apple Podcast, Spotify, Google Podcast, deezer, Podigee.

 

Richard Gutjahr ist Journalist, Moderator, Digitalexperte. Als freier Mitarbeiter bei der ARD, hat er über 20 Jahre Nachrichten- und Magazinsendungen beim Bayerischen und Westdeutschen Fernsehen moderiert. Daneben schreibt Gutjahr für zahlreiche Zeitungen, Magazine und Fachzeitschriften, darunter die Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Berliner Tagesspiegel oder DER SPIEGEL. In der Münchner Abendzeitung hatte er über mehrere Jahre seine eigene Technik- und Netz-Kolumne. Mit dem Elektroauto-Portal emobly hat Gutjahr sein erstes eigenes Startup mitbegründet, für das er auch als Chefredakteur tätig ist.

Don Dahlmann lebt für Technologie, Internet und Mobilität. Als Journalist schreibt er regelmäßig über diese Themen für die bekanntesten deutschsprachigen Magazine und Zeitungen. Dabei geht es vor allem um die Zukunft der Mobilität in unserer Welt. Elektrifizierung, autonome Fahrzeuge, Carsharing, und Wirtschaft. Als einer der ersten Journalisten in Deutschland sprach er mit CEOs aus der Mobilitätsbranche über Veränderungen und deren Herausforderungen.

 

www.t-online.de/podcasts/ladezeit

 

 

Über t-online

t-online bietet alle Informationen, die Nutzer im Alltag brauchen: präzisen News-Journalismus, kluge Unterhaltung und hilfreiche Services auf allen Kanälen. Kurz gesagt: News, Innovation, Emotion. t-online ist bereits heute das reichweitenstärkste Portal Deutschlands: Die Inhalte von t-online werden über alle relevanten Geräte – Desktop, Smartphones, Tablets – alle Kanäle – Websites, Apps, Social Media, Suchmaschinen – und Medien – Online und Public Video – veröffentlicht. Auf diese Weise erreicht t-online.de mehr als 47 Millionen Nutzer pro Monat in ganz Deutschland.

t-online ist Teil der Ströer Gruppe, einem der führenden deutschen Außenwerber, der werbungtreibenden Kunden individualisierte, voll integrierte Komplettlösungen entlang der gesamten Marketing- und Vertriebswertschöpfungskette anbietet. Das Unternehmen beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter an mehr als 100 Standorten. Im Geschäftsjahr 2019 hat Ströer einen Umsatz in Höhe von 1,6 Milliarden Euro erwirtschaftet. Die Ströer SE & Co. KGaA ist im SDAX der Deutschen Börse notiert.

www.t-online.de

 

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" bezüglich der Ströer SE & Co. KGaA ("Ströer”) oder der Ströer Gruppe, einschließlich Beurteilungen, Schätzungen und Prognosen im Hinblick auf die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne und Ziele des Managements und die künftigen Geschäftstätigkeiten von Ströer bzw. der Ströer Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis von Ströer bzw. der Ströer Gruppe wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und basieren auf zahlreichen Annahmen, die sich auch als unzutreffend erweisen können. Ströer gibt keine Zusicherung ab und übernimmt keine Haftung im Hinblick auf die sachgerechte Darstellung, Vollständigkeit, Korrektheit, Angemessenheit oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen und Beurteilungen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können ohne jedwede Benachrichtigung geändert werden. Sie können unvollständig oder verkürzt sein und enthalten möglicherweise nicht alle wesentlichen Informationen in Bezug auf Ströer oder die Ströer Gruppe. Ströer übernimmt keinerlei Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder anderen Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, weder aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen.