07.04.2020

Ströer Dialog Group mit neuem Management

Konstantin Wolff übernimmt als CEO der Ströer Dialog Group / Uwe Lamnek agiert weiterhin als Chief Transformation Officer und Chief Operation Officer

Konstantin Wolff übernimmt mit sofortiger Wirkung die Rolle des CEO (bis dato Chief Product Officer) der Ströer Dialog Group. Uwe Lamnek ist weiterhin in seiner bisherigen Funktion als CTO & COO der Gruppe tätig. Konstantin Wolff übernimmt als CEO die Verantwortung für die Bereiche Vertrieb, Finanzen, IT und Digitalisierung. Uwe Lamnek zeichnet sich verantwortlich für die Bereiche Operations, Key Account Management, Workforce Management und HR.

„Das Contact Center Geschäft wandelt sich aufgrund zunehmender Digitalisierung und steigender Komplexität. Mit unserem neuen Management Board sind wir in der Lage, diesen Wandel aktiv und nachhaltig mitzugestalten“, sagte Christian Schmalzl, Co-CEO von Ströer. „Mit Uwe Lamnek und Konstantin Wolff haben wir ein eingespieltes Führungs-Duo und vereinen darin große Businesserfahrung mit ausgewiesener Technologie-Expertise.“

 

Über die Ströer Dialog Group

Die Ströer Dialog Group GmbH ist Teil der Ströer Gruppe und Spezialist für Dialog- und Direktmarketing. Als einer der führenden deutschlandweiten Dialogmarketingspezialisten vereint die Tochtergesellschaft Ströer Dialog maßgeschneiderte Contact-Center Dienstleistungen mit performanceorientiertem Field Sales und ist Partner für erfolgreiche Kundenmanagementlösungen. An 15 Contact-Center-Standorten sowie über 150 Vertriebsstandorten in Europa beschäftigt der Dialogmarketingspezialist mehr als 7.000 Mitarbeiter. Diese bedienen jährlich über 100 Millionen Kundenkontakte in 12 Branchen, u.a. in den Bereichen Telekommunikation, Energie, IT, Tourismus, Multimedia und ECommerce.

Mehr Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.stroeer-dialog.de.

 

 

 

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" bezüglich der Ströer SE & Co. KGaA ("Ströer”) oder der Ströer Gruppe, einschließlich Beurteilungen, Schätzungen und Prognosen im Hinblick auf die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne und Ziele des Managements und die künftigen Geschäftstätigkeiten von Ströer bzw. der Ströer Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis von Ströer bzw. der Ströer Gruppe wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und basieren auf zahlreichen Annahmen, die sich auch als unzutreffend erweisen können. Ströer gibt keine Zusicherung ab und übernimmt keine Haftung im Hinblick auf die sachgerechte Darstellung, Vollständigkeit, Korrektheit, Angemessenheit oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen und Beurteilungen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können ohne jedwede Benachrichtigung geändert werden. Sie können unvollständig oder verkürzt sein und enthalten möglicherweise nicht alle wesentlichen Informationen in Bezug auf Ströer oder die Ströer Gruppe. Ströer übernimmt keinerlei Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder anderen Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, weder aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen.