08.02.2021

Gemeinsam für mehr Bildung: Ströer unterstützt Chancenwerk e.V.

DOOH-Kampagne bewirbt die Initiative Chancenwerk e.V., die sich für eine faire Chance auf Bildung einsetzt / Angebote zu Bildung, Integration und Teilhabe sind gerade in Zeiten von Distanzunterricht und Homeschooling besonders in die Öffentlichkeit zu tragen

Mit einer Public Video-Kampagne in mehreren deutschen Großstädten macht Ströer auf die Initiative Chancenwerk e.V. aufmerksam. Chancenwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und Träger der freien Jugendhilfe, der sich seit 2004 dafür einsetzt, dass Schüler*innen unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern oder ihrer Herkunft eine faire Chance auf Bildung und somit auf erfolgreiche Integration, sozialen Aufstieg und gesellschaftliche Teilhabe erhalten. Um das Anliegen der Initiative besonders in Zeiten von Distanzunterricht und Homeschooling größtmöglich in die Öffentlichkeit zu tragen, strahlt Ströer verschiedene Informationsspots auf  seinem Public Video-Netzwerk in Köln, Hamburg, Bremen, Hannover und Düsseldorf aus. Ab heute sind die Spots für eine Woche auf Roadside Screens, Station und Mall Video zu sehen. In diesem Flight geht es um die Suche nach Studierenden, die nebenberuflich als Tutoren aktiv werden wollen.

„Wir dürfen nicht zulassen, dass für Kinder am Ende der Pandemie die Bildungsschere noch weiter auseinander geht“, sagt Murat Vural, Geschäftsführender Vorsitzender von Chancenwerk e.V. „Uns ist es sehr wichtig, auch weiterhin für die Familien da zu sein. Das bedeutet aktuell mit Blick auf die kritische Corona-Infektionslage besonders die Unterstützung beim Lernen zu Hause. Wir sind Ströer sehr dankbar für die Unterstützung und sind überzeugt, dass die Kampagne viele Menschen auf unsere Initiative und unser Angebot aufmerksam machen wird.“

„Das Ziel, faire Chancen auf Bildung zu schaffen, ist eines der wichtigsten in unserer heutigen Gesellschaft. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und unterstützen Chancenwerk umfänglich mit der reichweitenstarken Ausstrahlung der gemeinsam kreierten Kampagne auf unserem Public Video-Netzwerk. Mit dieser Kampagne wollen wir Aufmerksamkeit auf die Initiative und ihr wichtiges Bildungsangebot für Kinder, Jugendliche und Eltern in Zeiten von Homeschooling und Distanzunterricht lenken“, sagt Christian Schmalzl, Co-CEO von Ströer.

Seit der Corona-Pandemie werden weltweit zahlreiche Haushalte zum Klassenzimmer. Doch am Lernen auf Distanz scheitern leider viele Kinder und Jugendliche. Gründe dafür sind die fehlende Hilfe beim Erledigen der Schulaufgaben durch Zeitmangel, fehlendes Hintergrundwissen oder unzureichende technische Ausstattung der Familien. An diesen Problempunkten setzt Chancenwerk e.V. an. Bereits im ersten Lockdown haben die bei Chancenwerk e.V. angemeldeten Kinder und Jugendlichen ausgedruckte Lernpakete nach Hause gesendet bekommen. Nun weitet der Bildungsverein sein Angebot aus und unterstützt die Schüler*innen in Nordrhein-Westfalen auf professioneller Ebene. So wird aktuell an einer Lernplattform namens ChancenCAMPUS gearbeitet, welche vom NRW-Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration finanziert wird.

Derzeit kooperiert der seit 2004 existierende gemeinnützige Verein mit rund 90 Schulen in 37 Städten in 11 Bundesländern und unterstützt wöchentlich mehr als 3.600 Schüler*innen auf ihren Bildungswegen „unabhängig vom Geldbeutel“. Mit den „ChancenSCHULEN“ bietet Chancenwerk e.V. pädagogisch wertvolle und gemeinnützige Lernförderung für alle Schüler*innen an. Diese Lernförderung ist nicht an eine Kooperationsschule gekoppelt, sodass alle interessierten Kinder und Jugendlichen teilnehmen können, unabhängig davon, welche Schule sie besuchen, welches sprachliche Niveau sie mitbringen oder welche finanzielle Mittel ihnen zur Verfügung stehen. Derzeit gibt es bereits eine „ChancenSCHULE“ in Castrop-Rauxel und drei in Köln – eine weitere wird in Kürze in Hannover eröffnen. Angetrieben von den eigenen Erfahrungen im deutschen Bildungssystem als Kinder türkischer Gastarbeiter, gestärkt von ihren erfolgreichen Bildungswegen an der Universität und überzeugt von der Notwendigkeit von Hilfe und Unterstützung, gründete das Geschwisterpaar Şerife und Murat Vural den Bildungsverein Chancenwerk e.V. in Castrop-Rauxel.

 

Lesen Sie mehr zu den Hintergründen der Kooperation in einem Gespräch zwischen Murat Vural, Geschäftsführender Vorsitzender von Chancenwerk e.V. und Christian Schmalzl, Co-CEO von Ströer: Chancenwerk e.V. und Ströer – ein Gespräch über die Zusammenarbeit 

 

Mehr Informationen zur Initiative finden Sie hier: https://chancenwerk.de/

 

 

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" bezüglich der Ströer SE & Co. KGaA ("Ströer”) oder der Ströer Gruppe, einschließlich Beurteilungen, Schätzungen und Prognosen im Hinblick auf die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne und Ziele des Managements und die künftigen Geschäftstätigkeiten von Ströer bzw. der Ströer Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis von Ströer bzw. der Ströer Gruppe wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und basieren auf zahlreichen Annahmen, die sich auch als unzutreffend erweisen können. Ströer gibt keine Zusicherung ab und übernimmt keine Haftung im Hinblick auf die sachgerechte Darstellung, Vollständigkeit, Korrektheit, Angemessenheit oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen und Beurteilungen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können ohne jedwede Benachrichtigung geändert werden. Sie können unvollständig oder verkürzt sein und enthalten möglicherweise nicht alle wesentlichen Informationen in Bezug auf Ströer oder die Ströer Gruppe. Ströer übernimmt keinerlei Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder anderen Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, weder aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen.