02.06.2021

#wirfürschule und Ströer hinterfragen mit DOOH-Kampagne den Status Quo unseres Bildungssystems

Die gemeinnützige Organisation #wirfürschule gestaltet das Zielbild der Schule von Morgen und leitet damit die Bildungstransformation ein. Ein Zukunftsrat aus ca. 100 VertreterInnen unserer Gesellschaft (SchülerInnen, Lehrkräfte, SchulleiterInnen, Eltern, VertreterInnen aus der Wirtschaft und dem Sozialumfeld der Schule) konzipieren zusammen mit ExpertInnen aus dem

Bildungsbereich und einem Strategie Council die Grundlage für das Zielbild der Schule von Morgen – ein nationales Curriculum. Im #wirfürschule Hackathon vom 14.-18.06.2021 sammeln mehrere tausend TeilnehmerInnen Good Practices von Schulen, geben Feedback auf das Zielbild und entwickeln konkrete Umsetzungsmaßnahmen. Alle sind eingeladen, Bildung mitzugestalten. Anmeldungen sind bis 10.06. 20 Uhr über wirfuerschule.de möglich. Der Hackathon steht auch in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Bildungsministeriums für Bildung und Forschung, der Kultusministerkonferenz und der Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär. Im Anschluss an den Hackathon prüft die Kultusministerkonferenz die Ergebnisse auf Umsetzbarkeit. 

Neben Accenture, die Bayerische, Capgemini, Deutsche Bahn, der Dieter Schwarz Stiftung, the Procter & Gamble Company, SAP, Slack, der Vodafone Stiftung und Wacom konnte #wirfürschule Ströer als Partner gewinnen. Für die kreative Umsetzung der Kampagne zeichnet THE GOODWINS verantwortlich. „Ist im Lehrplan eigentlich noch Platz für große Ideen?“, „Wann können Klassenzimmer wirklich fliegen?“ oder auch „Berlins neues Start-Up: Schule.“ sind nur einige der aktivierenden Kampagnen-Gedanken, die THE GOODWINS gemeinsam mit #wirfürschule entwickelt hat. Die #wirfürschule Kampagne startete bereits am 15.04. in Social Media. Durch die Medienpartnerschaft mit Ströer wird diese nun auch als DOOH-Flight ab Ende Mai bundesweit zu sehen sein. Die Mediaplätze sind fokussiert auf die DOOH-Netze der deutschen Metropolen Berlin, Hamburg, München und Frankfurt. Hier kommt Programmatic Advertising auf über 2.000 Screens in unterschiedlichen Formaten wie Cityscreen, Roadside Screen, Edgar Art Screen, Infoscreen, Mall Video oder Station Video zum Einsatz, um TeilnehmerInnen aus unterschiedlichen Bereichen für den Hackathon spezifisch anzusprechen und zu gewinnen. 

„Unser diesjähriges Motto vereint verschiedene Aspekte. Besonders wichtig ist uns der Teamgedanke, das Wir-Gefühl. Wir wollen Jeden einladen, mit uns gemeinsam mutig und positiv nach Vorne zu schauen und die Zukunft zu gestalten“, erklärt Verena Pausder, Mitinitiatorin von #wirfürschule, Autorin und Unternehmerin. 

„Die letzten Monate haben uns allen die aktuellen Herausforderungen im schulischen Bildungssystem aufgezeigt. #wirfürchule schafft ein wichtiges Netzwerk, um mit großer Innovationskraft gemeinsam die Schule von morgen zu gestalten. Auch wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und unterstützen die Initiative mit der Ausstrahlung der Kampagne auf unserem bundesweiten Public Video-Netzwerk. Wir erreichen mit unseren Out-of-Home Medien innerhalb kürzester Zeit viele Menschen im öffentlichen Raum. Durch die Kampagnenspots auf unseren Screens aktivieren wir die Menschen, am Hackathon teilzunehmen und fördern damit gesellschaftliches Engagement“, begründet Alexander Stotz, CEO der Ströer Media Deutschland GmbH, die Partnerschaft.