17.05.2021

Ströer unterzeichnet Charta der Vielfalt und unterstützt die Kampagne #DDT21 zum Deutschen Diversity-Tag

Die Ströer Gruppe hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet und sich damit verpflichtet Diversity im Konzern weiter zu verankern.

In seiner „Nachhaltigkeitsstrategie 2030“ hat Ströer festgehalten, die Nachhaltigkeitskultur im Unternehmen über alle Hierarchiestufen hinweg weiter zu stärken und im Umfeld die Interessengruppen zunehmend zu sensibilisieren. Das Bewusstsein für nachhaltiges Handeln soll zu einem verantwortungsvolleren Umgang mit sozialen und gesellschaftlichen Themen führen. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt möchte Ströer auch der Öffentlichkeit zeigen: „Wir schätzen Diversity“!

Vom 17. – 21. Mai 2021 wird es bei Ströer verschiedene interne Veranstaltungen geben, die sich interaktiv und interdisziplinär mit dem Thema „Alle gleich anders?!“ beschäftigen. Eine Themenreihe im Intranet begleitet die Woche. 

„Ströer ist Vielfalt. Vielfalt ist bunt: Wir sind bunt in unseren Weltanschauungen, in unseren Ideen und in unserem Miteinander. Unternehmen brauchen die Perspektivenvielfalt und die unterschiedlichen Fähigkeiten, um innovativ zu sein“, sagt Birgit Oßendorf-Will, Leiterin Human Resources bei Ströer. „Wir übernehmen außerdem Verantwortung, um Vielfalt, Toleranz und Chancengleichheit in Deutschland sichtbar zu machen und freuen uns, auch die Charta der Vielfalt mit unseren Medien unterstützen zu können.“

 

DOOH-Kampagne zum Deutschen Diversity-Tag gestartet

Unsere Gesellschaft ist bunt und vielfältig. Unsere Arbeitswelt auch. Darauf macht der Deutsche Diversity-Tag am 18. Mai 2021 aufmerksam. Gemeinsam mit dem Charta der Vielfalt e.V. bringt Ströer den 9. Deutschen Diversity-Tag auf die Public Video-Screens im öffentlichen Raum. Jeder kann am 18. Mai. 2021 einen Schnappschuss von sich und dem Spot mit den Hashtag #DDT21 in den Sozialen Netzwerken teilen und so Teil der Bewegung werden.

 

 

Über die Charta der Vielfalt

Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgebendeninitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Sie wurde im Dezember 2006 von vier Unternehmen ins Leben gerufen und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, unterstützt.

Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld erschaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle MitarbeiterInnen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft.

Über 3.800 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt 14 Millionen Beschäftigten haben die Charta der Vielfalt bereits unterzeichnet, und kontinuierlich kommen neue UnterzeichnerInnen hinzu.

Träger der Initiative ist seit 2010 der gemeinnützige Verein Charta der Vielfalt e. V. Er nahm 2011 unter der Schirmherrschaft von Dr. Angela Merkel seine Geschäfte auf.

 

 

Quelle/Bild: Charta der Vielfalt