19.05.2021

[email protected]öer | Talkrunden zum Deutschen Diversity-Tag

Unsere Gesellschaft ist bunt und vielfältig. Unsere Arbeitswelt auch. Darauf machte der Deutsche Diversity-Tag aufmerksam, der am 18. Mai 2021 stattfand. Ströer hat den Tag zum Anlass genommen und mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in drei digitalen Talkrunden über [email protected]öer gesprochen.

 

Diversity-Talk 1 | „In welcher Schublade bist Du gelandet?“

Wir leben in einer immer heterogeneren Gesellschaft – ob in Bezug auf Herkunft, Lebensentwürfe oder Weltanschauung. Bei „diversity“ geht es sowohl um die Wahrnehmung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden als auch um die Anerkennung des Gegenübers. Nach Außen befürworten wir die Vielfalt unserer Gesellschaft, doch wenn jemand anders ist als man selbst und man es nicht direkt nachvollziehen kann, steckt man diese Person schnell in eine Schublade. In dieser Runde ging es um das Erleben verschiedener Perspektiven, um den eigenen Blickwinkel zu erweitern.

 

Diversity-Talk 2 | „Miteinander, Füreinander, Voneinander“

Vielfalt als Chance zu sehen und zu nutzen, ist heute nicht nur eine Notwendigkeit, sondern gleichzeitig auch ein wichtiger Wettbewerbsvorteil geworden. Aber wie lässt sich personelle Vielfalt anerkennen und fördern und welche Möglichkeiten bietet Ströer, um MitarbeiterInnen mit verschiedenen Lebensphasen und Biografien zusammenzubringen? In dieser Runde ging es um Initiativen des Förderns und Forderns im Unternehmen.

 

Diversity-Talk 3 | „Und jetzt? Wie und wo kann ich mitmachen?“

Diversity bedeutet „soziale Vielfalt konstruktiv nutzen“. Doch wie lässt sich das für den Themenkomplex „Nachhaltigkeit“ realisieren? Ströer bietet den Rahmen, damit jede/-r Einzelne ihre/seine Ideen und Fähigkeiten in den Geschäftsalltag einbringen kann. In dieser Runde ging es beispielsweise um das „Council Nachhaltigkeit“, in dem sich KollegInnen intensiv mit dem Themenkomplex beschäftigen und ihre Erkenntnisse regelmäßig mit ihren Teams teilen. Und auch die im Nachhaltigkeitsbericht erwähnte „Nachhaltigkeitswerkstatt“ nimmt in Form einer Ideenmanagementplattform Gestalt, so dass alle MitarbeiterInnen ihre Ideen miteinander teilen und weiterentwickeln können.