29.10.2020

t-online Medienpartner der Fairtrade Awards 2020

Nachhaltige Lebensmittel liegen im Trend und erfreuen sich auch in Deutschland einer zunehmenden Käuferschaft. Die Fairtrade Awards zeichnen jedes Jahr Unternehmen aus, die ihre Produkte nachhaltig und fair herstellen. t-online beteiligte sich als Medienpartner an den Fairtrade Awards 2020. Im Rahmen des begleitenden Fairtrade Partnertreffens sprach t-online außerdem mit Experten zum Thema Nachhaltigkeit: Daniel Anthes erklärte in einem Interview, warum er glaubt, dass es bald nur noch Veggie-Fleisch geben wird und wieso der Verpackungsmüll weiter zunehmen wird. Der studierte Wirtschaftsgeograph hat sich mit Vorträgen zum Thema einen Namen gemacht und berät etwa Firmen in ihrer Nachhaltigkeitstrategie.

 

Preise für Handel, Hersteller, Newcomer, Zivilgesellschaft und Nachwuchs

Die Siegel-Organisation Fairtrade setzt sich seit Jahren für fair produzierte Lebensmittel und Waren ein und zeichnet Unternehmen aus, die auf diesem Gebiet besonders aktiv sind. Die Organisation vergibt die Fairtrade Awards alle zwei Jahre und hat 2020 insgesamt acht Gewinner in unterschiedlichen Kategorien geehrt. Corona-bedingt fand die Verleihung im Oktober 2020 ausschließlich digital statt. Glückwünsche für die Gewinner*innen kamen per Videobotschaft.

Die „Oscars des fairen Handels“ gingen an die Rewe Group, an supermarché Fair Fashion aus Berlin, an koakult mit ihrem Kakaogetränk koawach, an Bekleidungshersteller MELAWEAR, das Mariengymnasium Essen-Werden, Schokoladennewcomer Tony’s Chocolonely und an die FairTrade-Kochshow. Zum siebten Mal vergab der gemeinnützige Verein dieses Jahr die Fairtrade Awards. Sie würdigen Unternehmen, Organisationen und zivilgesellschaftlich Engagierte, die sich im besonderen Maße für den fairen Handel stark gemacht haben.

Neben dem Preis für Akteure in Deutschland wurden zeitgleich die Internationalen Fairtrade Awards verliehen. Preisträger sind die Kakao-Kooperative Asunafo in Ghana, die Teeproduzenten der United Nilgiri Tea Estates in Südindien, der britische Schokoladenhersteller Divine Chocolate und für die beste Kampagne: Oxfam Fair Trade aus Belgien.

Eine sechsköpfige Jury bestehend aus Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Handel, Verbraucherschutz und entwicklungspolitischen Organisationen wählte die Nominierten und Gewinner in fünf Kategorien. Die Kategorien „Hersteller“ und „Handel“ wurden jeweils in große und kleine Unternehmen unterteilt, um der Vielfalt der Bewerber gerecht zu werden und Vergleichbarkeit zu ermöglichen. Die Kategorie „Newcomer“ würdigt Start-ups mit kreativem Ansatz für fairen Handel, der „Nachwuchspreis“ ehrt das Engagement junger Menschen. Die Rubrik „Zivilgesellschaft“ ehrt die Wurzeln der Fairhandelsbewegung und deren vielseitigen Einsatz.

 

Über t-online

t-online bietet alle Informationen, die Nutzer im Alltag brauchen: präzisen News-Journalismus, kluge Unterhaltung und hilfreiche Services auf allen Kanälen. Kurz gesagt: News, Innovation, Emotion. t-online ist bereits heute das reichweitenstärkste Portal Deutschlands: Die Inhalte von t-online werden über alle relevanten Geräte – Desktop, Smartphones, Tablets – alle Kanäle – Websites, Apps, Social Media, Suchmaschinen – und Medien – Online und Public Video – veröffentlicht. Auf diese Weise erreicht t-online.de mehr als 47 Millionen Nutzer pro Monat in ganz Deutschland.

t-online ist Teil der Ströer Gruppe.

 

 

Quelle/Bild: t-online/Fairtrade Awards