Blockchain

Eine Blockchain ist eine dezentrale Datenbank (sogenannte Distributed Ledger), die eine stetig wachsende Liste von Transaktionsdatensätzen vorhält. Die Datenbank wird chronologisch linear erweitert, vergleichbar einer Kette, der am unteren Ende ständig neue Elemente hinzugefügt werden (daher auch der Begriff "Blockchain" = "Blockkette"). Ist ein Block vollständig, wird der nächste erzeugt. Jeder Block enthält eine Prüfsumme des vorhergehenden Blocks.

Die Ursprünge der Blockchain liegen in der Kryptowährung Bitcoin. Im November 2008 publizierte eine unbekannte Person unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto ein technisches Konzept für digitales Bargeld unter dem Titel „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System”.


Distributed Ledger

Das Herzstück der Blockchain ist die Distributed Ledger Technologie, die auch als Transaktionsdatenbank bezeichnet wird.

Die Distributed Ledger zeichnet aus, dass alle vernetzten Computer im Netzwerk die Datenbank hosten. Es gibt somit keine proprietäre Plattform. Die Dezentralität schafft Vertrauen, da jeder die Daten einsehen kann (Transparenz) und Änderungen in der Konsens-Mechanik umgesetzt werden. Man unterscheidet in public Ledgers, bei denen jeder Teilnehmer (Node) sein kann und private Ledgers, die in einem bekannten definierten Netzwerk installiert werden.


Smart Contract

Smart Contracts sind Teil der Blockchain Technologie und automatische Verträge, die bei bestimmten Ereignissen in Kraft treten. Dabei benötigen sie keine menschliche Überwachung.

Smart Contracts sind autonom. Jeder kann einen Vertrag aufsetzen und ist somit unabhängig von Dritten. Sie schaffen Vertrauen, da der Vertrag für jede Partei einsehbar ist, global gespeichert wird und nur durch Zustimmung aller Parteien verändert werden kann. 

Durch diese Eigenschaften der systemgesteuerten Abwicklung können Prozesse verschlankt werden, Fehler durch händische Eingaben werden reduziert und es werden weniger Intermediäre benötigt.


Kryptowährung

Die Kryptowährung Bitcoin verhalf der Blockchain-Technologie zum aktuellen Hype. Kryptowährungen werden dezentral und ohne Mittelsmann verwaltet. Sie bieten sich somit als Alternative für staatliche Währungen an und ermöglichen neue Modelle der Finanzierung. ICOs (Initial Coin Offering) bieten Firmen oder Startups die Möglichkeit über beispielsweise eine Token- oder Währungsvergabe Projekte über die Crowd zu finanzieren, ohne eine Bank mit einem Businessplan überzeugen zu müssen.